Janine Benyus redet über Bionik – Eine Disziplin zum Verlieben

Die Wissenschaftsautorin Janine Benyus redet bei ted.com über Bionik (auch Biomimikry genannt, englisch Biomimicry). Sie stellt dort einige bekannte Bionikbeispiele vor. Beispiele dafür, dass die Natur Jahrhunderte lang ein Optimum für bestimmte Probleme durch Evolution (Weiterentwicklung von Phenotypen durch Genotypische-Veränderungen) entwickelt hat. Warum soll sich die Technik nicht dieser biologischen Vorteile bedienen, warum soll der Mensch nicht von der Natur lernen?

Das wohl bekannteste Beispiel in Deutschland für das Abschauen aus der Natur und umsetzen in Technik ist wohl der Lotuseffekt, der stark wasserabweisende und nicht klebende Oberflächen ermöglicht, durch Minimierung der Adhäsionskräfte.
In dem Video zeigt sie z. Bsp. wie aus einer Haihaut eine antibakterielle Oberfläche entwickelt werden kann, die man bspw. in Krankenhäusern einsetzen und somit den Chemikalieneinsatz minimieren kann. Außerdem wird auch ein typisches Beispiel von Opel vorgestellt. Opel hat vor einiger Zeit ein Bauteil für eine Motoraufhängung nach bionischen Prinzipien optimiert und sich dabei dem Wachstum der Bäume bedient. Bäume und Knochen benutzen bestimmte Regelmäßigkeiten beim Wachstum, um die Oberflächenspannung (bspw. an einer Astgabel) zu verringern. Dadurch kann ein Bauteil, statt mit mehr Material mit weniger Material belastbarer gemacht werden. Das spart Material, dadurch Geld und letztlich Benzin.

Weitere Beispiele und Ideen aus der Bionik finden sich auf der Webseite asknature.org.

0 Responses to “Janine Benyus redet über Bionik – Eine Disziplin zum Verlieben”


  • No Comments

Leave a Reply

*

August 2009
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Beste Bewertung

QR Code

qr code

QR code created by QR code Widget


Wikio - Top Blog
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Creative Commons Lizenzvertrag