Die Bankenkrise – ein Systemfehler

Vor einigen Wochen erreichte uns hier in Europa und Deutschland die Welle der Finanzkrise aus den USA, so wie viele andere Länder weltweit. Die Bankenkrise selbst ist eigentlich eine Finanzkrise aus den USA, ausgelöst durch einen systemimmanenten Fehler, der als Kaskadeneffekt dann die Wirtschaft weltweit erreichte. Die Probleme in den USA, die auch hier in Deutschland relevant waren, das was als Immobilienkrise bezeichnet wurde, war nur der Auslöser. Die Ursache des Problems, was uns auch in Zukunft noch in weiteren Krisen (z. Bsp. den Derivat-Markt1 betreffend) treffen wird, ist ein Fehler im System. Das Problem nennt sich “Zinseszins”.

Die genaue Problematik als Vertreter der Theorie des systemimmanenten Fehlers erklärt Bernd Senf, Professor für VWL an der FHW Berlin. In einem aufgezeichnetem Vortrag erklärt er, wieso der Zinseszins mit seiner exponentiell wachsenden Spirale bzw. die Problematik von Schulden so problematisch ist für das gesamte System. Außerdem erklärt er zum Teil mit kräftigen, plakativen Beispielen, wieso Schulden und Geldschöpfung (Stichwort: Giralgeld) eine Pervertierung des Finanzsystems ist.
Der komplette Vortrag vom 21. Dezember 2008 (der mehrere Stunden dauert) ist in mehreren Teilen online verfügbar.

Da die Vortragsreihe über 5 Stunden dauert und ich selbst erst angefangen habe den Vortrag zu schauen, kann ich hier leider keine Zusammenfassung geben. Ich würde gerne einige Grundgedanken und Resultate hier präsentieren, jedoch habe ich erst den ersten Teil gesehen. Wie oben beschrieben ist jedoch im ersten Teil (in der Einführung) erklärt, wie Zinsen, Schuld, Geldschöpfung und das Sozialprodukt zusammenhängen und wie sich Geldvermehrung und Verleihung von Geld widersprechen.

Weiterführende Informationen zum Thema Bankenkrise

- “Gib mir die Welt plus fünf Prozent” auf youtube.com (alle acht Teile sind dort rechts verlinkt)
– “Wie funktioniert Geld?” Teil 1, Teil2 und Teil3 auf youtube.com
Bücher von Bernd Senf bei amazon.de
Wie Notenbanken Geld aus dem Nichts schaffen (Andre Fischer)
“Börsencrash und Bankenpleite – wie sicher ist noch unser Geld?” – Hart aber Fair (ARD Mediathek)
“Wirtschaft global – Abschwung total: Platzt die Globalisierungslüge?” – Hart aber Fair (ARD Mediathek)
Bücher von Prof. Max Otte – sagte 2006 einen Crash voraus
Die Finanzkrise – verständlich für jeden erklärt (ein satirisches Beispiel, Verfasser unbekannt)

Aktualisierung am 31.12.2008 – Zeitgeist-Video und Weltverschwörungskritik

Ich habe noch ein paar Informationen bekommen über den Autor des bis eben zitierten Zeitgeist-Videos bei Google Video. Wenn man sich den Zusammenhang anschaut was diese Herren machen und sich die Inhalte aus dem Video noch mal genauer durch den Kopf gehen lässt, muss man sich ehrlicherweise eingestehen, dass das was dort geboten wird allerhöchstens populärwissenschaftlich, wenn überhaupt irgendwie -wissenschaftlich ist. Ich hatte es vorher in meinem Beitrag bereits erwähnt, dass man das Video kritisch und mit Verstand schauen und sich seine eigene Meinung bilden muss. Die Zweifel waren also vorher schon vorhanden, jedoch habe ich mich nicht auf mein Bauchgefühl verlassen. Es gibt in dem Video sicherlich viele Fakten die so für sich genommen wahr sind, jedoch wird eine Struktur, ein Gerüst aus Informationen gewoben mit Bezugnahme aufeinander, von dem man nicht mehr weiß ob diese Informationen wahr sind, ob sie wirklich in Verbindung stehen und bei manchen fällt auch auf, dass die Informationen genau genommen nichts miteinander zu tun haben. Trotzdem werden Verbindungen gezogen, wo keine sind und diese als objektive Wahrheit kund getan. Wissenschaftlichen Ansprüchen hält das nicht stand. Dafür ist zuviel Spekulation enthalten.
Solch eine Argumentation kann man mit dem lateinischen Begriff “Cum hoc ergo propter hoc” beschreiben, was so viel bedeutet wie “mit diesem, also deswegen”.

Als Information zu dem Zeitgeist-Video muss man wissen, dass das Video wohl von Alexander Benesch veröffentlicht wurde. Dieser selbst, vertritt quasi die Weltverschwörungstheorien in Deutschland. Wer das Video gesehen hat, hat gemerkt, dass es USA-bezogen ist und auch von dort aus alle Grundgedanken und Informationsfäden spinnt und diese dann in die ganze Welt zieht. Der Originalton ist Englisch und das Video ist von einem Alex Jones aus den USA, seinerseits ebenfalls ein Weltverschwörungstheoretiker und Kritiker der Geschehnisse des 11. September, der ebenfalls mit unwissenschaftlichen Methoden arbeitet. Alexander Benesch benutzt bzw. bezieht sich großteils auf die Machwerke von Jones. Jones selbst gilt als kritische Persönlichkeit in den USA, welche versucht mit eigenen Radiosendern, copyright-freien Videos und Auftritten bzw. Interviews sein Geflecht über die Weltverschwörungstheorien zu veröffentlichen.

Eine Kritik an Alexander Benesch, welcher der Betreiber von infokrieg.tv ist!
Wikipedia zu Alexander Jones

Stellungnahme zum Vortrag von Prof. Bernd Senf

Den Vortrag von Prof. Bernd Senf von der FHW Berlin, welcher in mehreren Teilen ebenfalls auf infokrieg.tv gespeichert ist, halte ich trotz der oben gemachten Kritik an Alexander Benesch und dem Zeitgeist-Video für vertretbar. Er ist ein reputierter Wissenschaftler der auf wissenschaftlicher Basis versucht Zusammenhänge zwischen der Finanzkrise und einer Systemproblematik der VWL zu ziehen und darzulegen. Ob man dieser Darlegung nun als Grund für die Finanzkrise Glauben schenkt oder sie ebenfalls ablehnt, bleibt jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall ist, auch wenn die Videos auf infokrieg.tv veröffentlicht sind, Prof. Bernd Senf nicht mit Alexander Benesch gleichzusetzen.

Was mir noch wichtig scheint in diesem Kontext. Es gibt viele Menschen die auf Grund der gemachten Äußerungen von mir oben behaupten, dass man Menschen mit kritischen Gedankengängen, die vielleicht nicht im Anzug mit Krawatte daher kommen weniger glaubt, auch wenn sie doch die Wahrheit sprechen und, dass man Menschen mit Anzug, die seriös auftreten und sich dementsprechend verhalten (weil es bspw. als unschick gilt als Erwachsener nicht nüchtern sondern emotional zu sein) eher glaubt. Diese Kategorisierung und Beurteilung gibt es meines Wissens nach und ist soweit ich weiß sogar schon psychologisch untersucht worden. Das heißt aber nicht, dass man nun deswegen alles in Frage stellen muss, was jemand mit Anzug erzählt. Grundsätzlich sollte man als kritischer Zuhörer mit eigenem Verstand die Dinge selbst bewerten und nicht alles glauben, was einem präsentiert wird. Auf dieser Grundlage bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass der Vortrag von Bernd Senf seriös und ehrlich ist (was nichts damit zu tun hat, ob seine Kritik am Finanzsystem gerechtfertigt ist oder nicht) und das Video von Alexander Benesch und seiner Weltverschwörung unseriös und unwissenschaftlich ist. Ja, ich muss mir auch selbst eingestehen, dass ich im ersten Moment auf die Weltverschwörungstheorie von Alexander Benesch bzw. Alex Jones hereingefallen bin und sie mir zu eigen gemacht habe.
Eine Lanze für Prof. Bernd Senf möchte ich gerne noch brechen, in dem ich darauf hinweise, dass andere seriöse Wissenschaftler aus Deutschland (s. oben – Informationen über Prof. Max Otte, der ebenfalls bereits vor einigen Jahren eine Finanzkrise prophezeite) den Grund für die Krise ebenfalls aus einem systemimmanenten Fehler ableiten.

Fußnoten

  1. Warren Buffet – ein Kapitalist aus Überzeugung und Großindustrieller, nannte bereits vor einiger Zeit die Derivate “finanzielle Massenvernichtungswaffen” []

1 Response to “Die Bankenkrise – ein Systemfehler”


Leave a Reply

*

Dezember 2008
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Beste Bewertung

QR Code

qr code

QR code created by QR code Widget


Wikio - Top Blog
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
blogoscoop
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Creative Commons Lizenzvertrag